Stilbruch bei Inselurlaub

Muscheln ohne Sand ist wie ...

Muscheln sammeln ist eine schöne Beschäftigung im Urlaub. Aber was ist mit dem Sand? Carsten Richter hat Stilbruch begangen, wie er in seiner Glosse schreibt.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 15. Juni 2022 | 08:00 Uhr
  • 15. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 15. Juni 2022 | 08:00 Uhr
  • 15. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Waren Sie schon mal auf Amrum? Wenn ja, brauche ich Ihnen ja vom breitesten Sandstrand Europas und der herrlichen Dünenlandschaft nichts zu erzählen. Andernfalls lege ich Ihnen einen Urlaub auf dem nordfriesischen Eiland wärmstens an Herz. Bestens geeignet zum Entschleunigen, das fängt schon bei der rund zweistündigen Überfahrt an.

Amrum bietet bis zu zwei Kilometer breiten Strand

Und was macht der Inseltourist nach der Ankunft dann den lieben langen Tag? Na klar, wenn er nicht am Strand auf der faulen Haut liegen will, erkundet er – wie auch in meinem Fall – die Gegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad. In den Weiten der Dünen kam ich mir teilweise vor wie ein Teil einer Wüstenkarawane. Kleine Teiche und Seen in der schier unendlichen Sandwüste glichen fruchtbaren Oasen in der afrikanischen Steppe. Wer den bis zu zwei Kilometer breiten Strand durchquert hat und am Meer angekommen ist, wird belohnt mit dem, was die Nordsee so bietet. Beim Muschelsuchen kann man schon mal die Zeit vergessen ...

Muscheln ohne Sand - geht das?

Am Ende meines Urlaubs hatte ich denn auch eine staatliche Anzahl an Muschelsorten beisammen. Die Funde eignen sich gut als Dekoration in Wohnzimmer oder Küche. Wohlwissend, dass ich meinen Eltern damit eine Freude mache, präsentierte ich – wieder daheim – meine Ausbeute. Die Begeisterung währte allerdings nur kurz. Muscheln in allen möglichen Variationen sind ja gut und schön, aber ohne Sand? Eine andere Schmuckweise wäre schlicht Stilbruch. Ach ja, da hab‘ ich wohl was vergessen, dämmerte es mir. Den sprichwörtlichen „Sand am Meer“ gibt es ja in Hülle und Fülle auf einer Insel. Und auf Amrum ist der auch noch herrlich weiß und fein. Tja, dann muss ich wohl noch mal hin ... So ein Ärger aber auch. Wobei: Darf man Sand eigentlich mitnehmen? Und wenn ja, kann man sich eine Fuhre Sand jetzt auch per Onlinebestellung liefern lassen?

Ich hab' noch Sand in den Schuhen ...

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, die aber deutlich mühsamer wäre. In den Ecken meiner Schuhe und Socken haben sich bestimmt noch ein paar Sandkörner versteckt ... Aber die will doch niemand haben, oder?

Von Carsten Richter

Von