Ordnung

Wer den Schaden hat....

Auf kostbare Dinge muss man gut aufpassen. Wer das nicht beherzigt, der erntet Schadenfreude, hat CZ-Redakteur Gunther Meinrenken festgestellt.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 09. Juni 2022 | 07:58 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 09. Juni 2022 | 07:58 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Für jedes Ding einen festen Ort. Auf bestimmte Gegenstände muss man besonders gut aufpassen. Das gilt vor allem für den Autoschlüssel, den Haustürschlüssel, das Portmonee und das Handy. Das erspart einem mühseliges Suchen und vor allem Panikattacken, wenn es um die Geldbörse oder das Smartphone geht. Nach dem jüngsten Pfingsturlaub werde ich in dieser Hinsicht aber mal lieber kleinere Brötchen backen.

Mit Absicht nicht zu schaffen

Was war geschehen? Als ich auf der Campinganlage auf der Terrasse unserer Freunde saß, rutschte mit das Handy aus der Hosentasche und fiel durch einen Schlitz zwischen den Holzplanken. Mit Absicht würde man so etwas wahrscheinlich bei 100 Versuchen nicht ein einziges Mal hinbekommen.

Schadenfreude ist gewiss

Mit einem Paddel beförderte ich mein Smartphone durch viel Laub und Sand wieder ans Tageslicht. Nur eine halbe Stunde später passierte mir das gleich Missgeschick (ich sage immer, beim zweiten Mal ist es Blödheit) noch einmal, aber ohne, dass ich es merkte. Stattdessen suchte ich mein Handy so lange, bis ich schließlich doch meine Frau bitten musste, mich anzurufen. Es klingelte wieder unter der Terrasse. Sehr zur Schadenfreude meiner Familie, die von dem Spruch: "Na, Papa, wo ist denn dein Handy?", begleitet wurde. In Zukunft werde ich mir Belehrungen wie "Wenn Ihr für euer Smartphone einen festen Ort hättet", wohl mal lieber sparen.

von Gunther Meinrenken

Von